Digitale Landesfachschaftentagung 2021 (BWFaTa)

Vom 07.05-08.05. fand die digitale BWFaTa statt. In der Workshopphase wurden folgende Themen behandelt:

  1. Digitalisierung im Jurastudium
  2. Landesweiter Klausurenpool
  3. Wirkung des Nationalsozialismus auf die Juristerei

Die Teilnehmer*innen des zweiten Workshops haben beantragt, dass der künftige Vorstand für Projekte sich mit der Erstellung eines landesweiten Klausurenpools befasst. Hierzu soll ein AK (AK Klausurenpool) ins Leben gerufen werden.

Weiterhin wurde durch die Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt, der sich aus folgenden Personen zusammensetzt:

  1. Evelyn do Nascimento Kloos (Vorsitzende)
  2. Isabell Veith (Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit zugl. stellv. Vorsitzende)
  3. Robert Wiebalck (Vorstand für Projekte)
  4. Helene Adelhoefer (Vorstand für Finanzen)
  5. Yannick Schwartz (Vorstand zur Austragung der BWFaTa)

Der Vorstand 2020/2021 wünscht dem neuen Vorstand alles Gute und viel Erfolg im Amtsjahr 2021/2022

Unterstützung der Initiative “Die Zukunft ohne Perspektive”

Der Landesverband reschtswissenschaftlicher Fachschaften Baden-Württembergs e.V. unterstützt die Initiative des Bundesverbands rechtswissenschaftlicher Fachschaften e.V. „Die Zukunft ohne Perspektive“. Hierzu hat der Bundesverband einen offenen Brief an die Politik verfasst, in dem gefordert wird, dass Studierende während der Pandemie nicht vernachlässigt werden. Öffnungsperspektiven wurden bisher für Schüler*innen geschaffen, wobei die Studierenden dabei nicht bedacht wurden.

Zwar sind die digitalen Lernmöglichkeiten rasch gestiegen und haben sich vervielfältigt, dennoch stehen Studenten vor zahlreichen Herausforderungen, die aktuell nicht im politischen Diskurs stehen.

Wir als Landesverband wünschen uns, dass politische Entscheidungsträger*innen Öffnungsperspektiven für Universitäten schaffen. Die Universitäten dürfen nicht in der Debatte um Öffnungen vergessen werden.